Los ging alles in der Jonglage-AG in der Schule. Dort begann Bens Leidenschaft für Jonglage im Speziellen und Artistik im Allgemeinen. Anfangs beschäftigte er sich fast ausschließlich mit Jonglage und fand beim Circus in einem Artisten einen großen Förderer. Mit ihm hat Pfund in den Ferien jede freie Minute trainiert.

Schnell reifte Bens Entschluss auf die Artistenschule zu gehen. Nach bestandener Aufnahmeprüfung an der Staatlichen Artistenschule Berlin begann er dort 1998 eine dreieinhalbjährige Ausbildung. Auf dem Stundenplan standen neben den artistischen Fächern wie Trapez, Drahtseil, Handstand und Bodenturnen auch gewöhnliche Schulfächer und somit am Ende der Ausbildung auch die Fachholschulreife.

Seine Abschlussprüfung legte Ben, der in Marbach am Neckar und auf der Schwäbischen Alb aufgewachsen ist, in seiner Paradedisziplin „Jonglage“ ab. Gleichzeitig  trainierte er aber auch Handstände "bis die Hände bluteten" . Und so ist Ben heute als vielseitiger Artist gefragt, der mit seinen Händen nicht nur Bälle, Keulen und Ringe in der Luft halten kann, sondern auch darauf stehen kann.